null
Villa 102

Villa 102

Special Impact Award 2018

Special Impact Award 2018

Der Special Impact Award geht in ein neues Jahr – und in neue, außergewöhnliche Räume: Am 18. Oktober 2018 lud die KfW Stiftung zu Pitch, Preisverleihung und anschließender Start-up-Messe in die neu eröffnete Villa 102 ein.

Die KfW Stiftung prämierte gemeinsam mit Social Impact gGmbH die erfolgreichsten und vielversprechendsten Startups aus ihren Programmen ANKOMMER und AndersGründer.

Die Gäste erwartete ein vielseitiges Programm mit Pitches der drei AndersGründer-Finalisten

1001plateau (Beratungsstelle für Genderqueers, SIL Duisburg)

Daycare Technology (Digitale Medizinische Hilfsmittel, SIL Frankfurt)

The Editing Enterprise (Übersetzungsdienstleistungen, SIL Frankfurt).

Im anschließenden Talkformat berichteten ANKOMMER-Alumni von ihrem Gründungsweg und ihren Initiativen zur ökonomischen Integration Geflüchteter. KfW- und KfW Stiftungs-Vorstand Dr. Ingrid Hengster verlieh gemeinsam mit VertreterInnen des BMWi, der Stadt Frankfurt und Social Impact gGmbH die Preise in den Kategorien ANKOMMER, AndersGründer und Community. Künstler*innen des ANKOMMER-Projektes „Bridges – Musik verbindet“ begleiteten die Verleihung musikalisch. Moderiert wurde die Veranstaltung von Hatice Akyün, Journalistin und Publizistin.

null

In der Kategorie „ANKOMMER. Perspektive Deutschland“ ging der „Special Impact Award“ in Höhe von 20.000 Euro für die Entwicklung von bemerkenswerten innovativen und (sozial-)unternehmerischen Lösungskonzepten, die geflüchteten Menschen einen verbesserten Zugang zu Bildung, Ausbildung und Arbeitsplätzen in Deutschland ermöglichen, an das Frankfurter Team „Bridges – Musik verbindet“. Die Initiative bringt Profimusiker*innen mit und ohne Fluchthintergrund auf Augenhöhe zusammen, schafft durch Konzerte sowie musikpädagogische Aufträge Beschäftigungsmöglichkeiten und fördert den interkulturellen Dialog. Gleichzeitig treten sie für eine faire Bezahlung von Profimusiker*innen ein.

Lesen Sie unter der Bildergalerie weiter.

null

In der Kategorie „AndersGründer“ geht das Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro für die Lösung eines sozialen Problems und der Überführung der Idee in ein nachhaltig wirksames Unternehmen an das Team „1001plateau“ aus Duisburg. Es bietet psychosoziale Hilfen für Menschen mit Unterstützungsbedarf an, die sich als Trans-, Intergender oder Queer identifizieren. Zudem stärkt 1001plateau das Konzept der sexuellen Vielfalt im gesellschaftlichen Dialog, um Vorurteile und Diskriminierung abzubauen.

null

In der Kategorie „Community Award“, gewählt durch die Online-Community der beiden Stipendienprogramme, geht der Preis in Höhe von 5.000 Euro an das Frankfurter Projekt „ZuBaKa“. Mit einem „Zukunftsbaukasten für Neuankommende“ ermöglicht das Team jugendlichen Migrant*innen und Geflüchteten einen erfolgreichen Start in Schule und Beruf und befähigt sie zu gesellschaftlicher Teilhabe. Gemeinsam mit Schulen und anderen Akteur*innen vor Ort wird so die Basis für eine gelingende Integration geschaffen.

Eine bunte Social-Start-up-Messe erwartete schließlich die Gäste im ersten Stock zur After Award Party. Verschiedene AndersGründer-Absolventen stellten ihre Produkte und Services von Treibholzmöbeln bis hin zu Virtual-Reality-Brillen für Pflegebedürftige vor. Auch die interaktive Ausstellung „Land der Kulturen“ von Menschen mit Fluchterfahrung stand zu Besuch und persönlicher Führung bereit.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.